Austria Pavillon – Baumgartner Höhe, Sanierung eines Krankenhauses

108
108.jpg
Da der Austria Pavillon durch die Aufstockung seine ursprüngliche Proportion verloren hat, auch seine Fassadengliederung verloren gegangen ist und darüber hinaus der Zubau (Pavillon Felix) dem Bau den Charakter eines Solitärs (innerhalb des Ensebles der Parkanlage) genommen hat, konzentiert sich der Entwurf bezüglich der Baugeschichte auf den „erhaltenen Kern“, nämlich den Ost-West verlaufenden, großzügigen Erschließungs-, Warte- und Gangbereich und bezüglich der äußeren Erscheinungsform auf die assoziative Erinnerung an die ursprünglichen Proportionen. Die Erhaltung des „Kerns“ erfolgt, indem die Ost-West-Erschließung in ihren Proportionen, Türrahmen, Fensterelementen, Materialien und dgl. erhalten bleibt. Die ursprünglichen Proportionen des Erscheinungsbildes werden in Form einer zweigeschoßigen Verglasung der Obergeschosse wiederhergestellt. Dadurch erhält der Bau auch wieder – wie im ursprünglichen Zustand – ein Sockelgeschoß, dessen Höhe durch die nun viel höhreren Bäume davor und ein vorgestellltes Klettergerüst für Pflanzen wieder eine ähnliche Relation zu den Obergeschossen erhält wie im ursprünglichen Zustand.
Projektnummer :108
Status :Projekte
Link :www.reinberg.net/108
Planung :Architekt Georg W. Reinberg, Architekturbüro Reinberg GesmbH
Ort :Baumgartner Höhe, Niederösterreich
Typ :Sanierung
Funktion :Krankenhaus
Wettbewerb :1999