Grafenwörth-Zubau

160
img_0923_web.jpg
Dieses Gebäude, das vor ca. 150 Jahren als reiner Lehmbau errichtet wurde, ist heute ein Ferienwohnhaus. Da weder Heizung noch sanitäre Einrichtungen vorhanden waren und der Bauherr das Gebäude in Eigenregie sanieren wollte, war unser Vorschlag der Zubau eines einfachen Baukörpers, der alle Infrastruktur enthält. Wohnraum, Küche und Bad lassen auch mehrtägige Aufenthalte zu und der Eigentümer kann ungestört den Altbau sanieren. Aufschlussreich war, dass die Nachbarschaftsbauten alle vom Donauhochwasser (das die Gegend kurz vor unserer Tätigkeit heimgesucht hatte) in Mitleidenschaft gezogen waren, dieser Lehmbau aber nicht: die Erbauer hatten das Hochwasserrisiko richtig eingeschätzt und das Fußbobodenniveau in entsprechender Höhe eingerichtet. Ein ehemals an der Stelle des Neubaus vorhandenes Wirtschaftsgebäude war schon einige Jahre vor unserer Intervention abgebrochen worden und das belassene Wohngebäude wurde nur äußerlich und schlecht saniert. Ein Lehmbauexperte (Roland Meingast) unterzog den Bestand einer genauen Analyse und machte Sanierungsvorschläge. Die Erneuerung des bestehenden Kamins und die statische Sicherung des Bestandes erfolgte während der Neubautätigkeit, alle anderen Sanierungsarbeiten führt der Bauherr – entsprechend unseren Vorschlägen – selbst durch. Das südwestliche Eck zwischen Bestand und Neubau wird nun wieder – wie im ursprünglichen, historischen Zustand – als attraktive, windgeschützte und sonnige Terrasse genutzt. Der gewählte Steinbelag gibt diesem Bereich bei Nässe einen eigenen bunten Akzent. Der Neubau setzt das gesunde und ökologische Konzept des Bestandes fort. Um schnell zu Bauen und um diesen Bauteil schnell aufheizen zu können, wurden Holzfertigteile (Brettsperrholz) gewählt, die hoch gedämmt sind (30cm). Der neue Baukörper wirkt durch seine offene Holzverschalung leicht und unterscheidet sich sowohl in seiner Erscheinungsform als auch in seinen thermischen Qualitäten klar vom Bestand (schwerer Baukörper mit viel Masse). Die Wände sind innen mit Lehm verputzt. Als Wärmequelle dient eine Gas-Brennwerttherme.
Projektnummer :160
Status :Bauten
Link :www.reinberg.net/160
Planung :Architekt Georg W. Reinberg, und Martha Enríquez Reinberg
MitarbeiterInnen :Martha Enriquez-Reinberg, Rudolf Passawa, Martin Presich
Ort :Grafenwörth, Niederösterreich
Typ :Zubau, Sanierung
Funktion :Einfamilienhaus
Eigenschaften :Holzbau, Fertigteilbau
Planungsbeginn :2003
Baubeginn :2003
Fertigstellung :2003
Wohnfläche :96 m2