Wiener Neudorf, Hort und Kindergarten

173
173.jpg
Innerhalb der vorgegebenen Grundfläche wurde das Gebäude am nördlichen Rand situiert. So wird der Park am Nordrand begrenzt und die größtmögliche Grünfläche wird zum Erlebnisbereich für die Kinder. Das gesamte Gebäude öffnet sich nach Süden, zum Park und zur Sonne. Die großen Glasflächen zum Park spiegeln den Park wider. Die vertikalen Warmwasserkollektoren und Photovoltaik-Vordächer stehen zeichenhaft für die besonderen Zielsetzungen dieses solaren Gebäudes. Die Größe des flachen Baukörpers nimmt in seiner Dimension Bezug zu den westlich liegenden öffentlichen Gebäuden. Die Süd-Nord-gerichteten Oberlichten (Galerien) setzen andererseits die Kleinteiligkeit der umgebenden Einfamilienhausbebauung fort. Das Gebäude erhält ein Grasdach, um die verlorene Grünfläche zumindest teilweise zu ersetzen. Die Holzverschalung des Gebäudes zeigt nicht nur den ökologischen Baustoff Holz nach außen, sondern soll das Gebäude auch – entsprechend seiner speziellen gemeinschaftlichen Funktion – gegenüber der übrigen Bebauung auszeichnen. Darüber hinaus lässt das unbehandelte Naturmaterial das Gebäude als Teil der Parkanlage erscheinen.
Projektnummer :173
Status :Projekte
Link :www.reinberg.net/173
Planung :Architekt Georg W. Reinberg, Architekturbüro Reinberg GesmbH
MitarbeiterInnen :Martha Enriquez-Reinberg, Rudolf Lesnak
Ort :Wiener Neudorf, Niederösterreich
Typ :Neubau
Funktion :Kindergarten
Eigenschaften :Photovoltaik, Kollektor
Wettbewerb :1999
Nutzfläche :1266 m2
Umbauter Raum :5995 m3