Klosterneuburg Haus L.

310
p3280001.jpg
Dieses Einfamilienhaus wird an der hinteren Baufluchtlinie des Grundstücks errichtet. Es werden dadurch sowohl eine Blickbeziehung ins nördliche Donautal als auch ein südseitiger Gartenbereich geschaffen. Das Gebäude öffnet sich mit den großzügig verglasten Flächen nach Süd-West und Nord-Ost. Die zu den Nachbargrundstücken orientierten seitlichen Fassaden (SO, NW) sind relativ schlicht und geschlossen gehalten. Aufgrund der Hanglage ist der Baukörper in das Gelände eingeschnitten und das Haus besteht aus einem unterirdischen und 2 oberirdischen Geschossen, wobei die Eingangsebene das mittlere Geschoss ist. Das Gebäude ist hoch wärmegedämmt und erreicht den Passivhausstandard. Eine PV-Anlage (5kWp) befindet sich am Dach. Thermische Kollektoren (19m²) sind in die Fassade integriert, mit einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattet und versorgen einen Speicher mit 1.360 Liter Volumen. Als Wärmequelle wird das Erdreich über Tiefenbohrungen (2x80m) und eine Wärmepumpe genutzt. Das Haus kann über diese Tiefenbohrungen auch gekühlt werden.
Projektnummer :310
Status :Bauten
Link :www.reinberg.net/310
Planung :Architekt Georg W. Reinberg
MitarbeiterInnen :Martha Enriquez-Reinberg, Lucie Kosíková Weissová, Martin Presich
Ort :Klosterneuburg, Niederösterreich
Typ :Neubau, Sanierung
Funktion :Einfamilienhaus
Eigenschaften :Photovoltaik, Kollektor, Wärmerückgewinnung, Holzbau, Passive Solarnutzung, Passivhaus, Umweltfreundliche Bauführung
Planungsbeginn :2.2015
Baubeginn :4.2016
Gründstück :879 m2
Wohnfläche :265 m2