Wohnprojekt

34
corby-glenn-skizze.jpg

Der englische Projektentwickler wollte den damaligen Vorsprung, den Österreich in der Realisierung von ökologischen Wohnprojekten hatte, nutzen. Schwerpunkte dieses Projektes sind die Mitbestimmung der Bewohner, eine konsequente Energiestrategie, das gemeinschaftliche Wohnen sowie eine Wohnqualität die die Natur, die Sonne und das Wetter mit einbezieht. Die Siedlung wird gegen eine vorhandene Straße mit einer Reihe von Kellerersatzräumen geschützt. Sämtliche Wohnungen sind nach Süden orientiert, wobei sich durch die Auffächerung der Zeilen eine große gemeinsame Grünfläche sowie ein zweiter Platz (mit Gemeinschaftsraum und einer Werkstatt) ergeben. Radfahrer und Fußgänger betreten die Anlage von Süd-Westen (über den gemeinsamen Grünraum), die offenen Parkplätze befinden sich im Norden und Nordwesten. Wie ein Kopfbau begrenzt die Heizzentrale (Kraft-Wärme-Koppelung) die Anlage gegen Süd-Osten, währen sie gegen Süd-Westen mit einer Kläranlage begrenzt wird. Hier befindet sich – im äußersten Winkel (wegen der möglichen Geräusche) auch ein Windgenerator. Grundidee für das ökologische Konzept ist das gemeinschaftliche Leben: Reihenhäuser werden durch gemeinsame überdachte Wege verbunden, Gemeinschaftseinrichtungen ermöglichen gemeinsame (alternative) Produktion, gemeinsame Ver- und Entsorgung ermöglichen alternative Strategien (Kläranlage, Kraft-Wärmek-Koppelung), in Serie produzierte Schalteinrichtungen für die Wintergartensteuerung sind billiger und gesündere Baumaterialien können gemeinschaftlich eher besorgt werden.

Projektnummer :34
Status :Projekte
Link :www.reinberg.net/34
Planung :Architekt Georg W. Reinberg, Architekturbüro Reinberg GesmbH
Ort :Lincolnshire, England
Typ :Neubau
Funktion :Wohnhaus