Brünnerstraße

A27
5-klein.jpg
Das Projekt ging 1991 aus einem geladenen Wettbewerb als Siegerprojekt hervor. Die Wohnanlage ist als Niedrigenergiesiedlung konzipiert. Sie besteht aus einer Kombination von optimal orientierten Baukörpern mit hoher Wärmedämmung, Pufferräumen, Wintergärten, Sonnenfenstern und ausgeklügelter Haustechnik: eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Vorwärmung der Frischluft. Das über 300 Meter lange, schmale Grundstück liegt an der stark befahrenen Brünner Straße und ist Teil eines Stadterweiterungsgebietes mit ca. 3000 Wohneinheiten. Entlang dieser Straße wurde eine geschlossene, riegelartige fünfgeschossige Bebauung geplant. Den Abschluß dieses Riegels bildet am nördlichen Ende der sogenannte "Ausleger". Den Beginn der Wohnhausanlage hingegen markiert ein sechsgeschossiger, aus der Flucht des Riegels ausgeschwenkter Kopfbau. Im Osten des Riegels stehen in lärm- und windgeschützter Lage zehn dreigeschossige Zeilenbauten mit je vier Reihenhaus-Maisonetten und darüberliegenden Wohnungen, die über einen offenen Laubengang erschlossen sind, sowie ein Kindertagesheim. Durch diese Anordnung wurde im Inneren der Siedlung ein geschützter und zu den angrenzenden Grünräumen ausgerichteter Freibereich, nach dem alle Wohnungen orientiert sind, geschaffen. Zudem wurde durch die Anordnung der Baukörper eine gegenseitige Verschattung vermieden, obwohl mit einer GFZ von 2,2 eine hohe Dichte erreicht ist. Das Gebäudekonzept sollte jedenfalls nicht mit der üblichen Abwendung von der öffentlichen Straße (und damit der Stadt im allgemeinen) reagieren, sondern sich zur Straße hin öffnend ebenso selbst darstellen wie schützen. Die Laubengangzone wird durch ihre Transparenz zum öffentlicher Raum, hält aber gleichzeitig die unerwünschten Emissionen ab. Die Darstellung des Gebäudes zur Brünner Straße entspricht dem schnellen Autoverkehr, während das gleiche Gebäude auf der gegenüberliegenden Seite in Form des Loggiengerüstes Freiheit für eine sehr kleinteilige Individualisierung bietet, die sehr intensiv genutzt wird.
Projektnummer :A27
Status :Bauten
Link :www.reinberg.net/A27
Planung :Architekt Georg W. Reinberg, Arge Arch. Reinberg, Treberspurg und Raith
Ort :Wien 21, Wien
Typ :Neubau
Funktion :Wohnhaus