"PVadapt", 2018 - 2021
Research project to demonstrate significant cost reduction for building integrated PV (BIPV) solutions. Horizon 20120 Framework Programme abstract: The building integrated photovoltaics sector can benefit from innovations in construction and solar energy alike, even moreso when the two are in sync. In the PVadapt project, combined innovations in modular construction and modular photovoltaics will lead to the creation of an adaptable and multifunctional BIPV system of substantially lower cost than conventional solutions. A flexible and low cost production of photovoltaics in automated processes will be employed to produce PV modules as well as elements with integrated heat pipe based heat recovery. These active energy components will be combined with passive and sustainable components with structural, mechanical, thermal and other functions to produce prefabricated BIPV modules. Prefabrication will be the key to achieving cost reductions, as well as guaranteeing quick installation with low disruption. The project will also employ a sustainable by design philosophy with all the parts of the system being recyclable/ reusable and waste based raw material supply chains will be established. A Smart Envelope System featuring grid connectivity, load prediction and shifting and intelligent energy management systems with predictive algorithms will be integrated in the PVadapt turn key BIPV system. To convincingly demonstrate the PVadapt solutions, 7 buildings of various typologies (residential, commercial, 2 offices, and 3 service stations in Spain, Greece and Austria) will have the technology installed and one new 288m2 floor space construction will be built in Portugal with a total of 464kW installed. The LCOE values will be below 2ct/kWh and the cost of the BIPV module will be below 200 euros per m2 and payback below 10 years. In these sites, the PVadapt technologies will be installed in flat and pitched roofs, as wall replacements and facades and shaders, demonstrating the holistic approach to BIPVs, improving their entire life cycle.
„houseful“, 2017 - 2020
The HOUSEFUL project targets the uptake of circular buildings in the housing sector. Innovative circular solutions and services for the housing sector. At EU level, the housing sector is responsible for 9% of GDP, but it also uses 50% of the extracted materials, 40% and 30% of available energy and water respectively, aside from causing 30% of total waste. No doubt that actions like HOUSEFUL are needed. How? By designing innovative solutions for efficient management of materials, waste, water and energy along the entire housing value chain. The solutions will be demonstrated in four different buildings located in Vienna and nearby Barcelona. Moreover, ten European buildings will be identified throughout the project for replication of HOUSEFUL’s approach. HOUSEFUL is an initiative funded by the European Commission. It started in May 2018 and will last four and half years. It is run by a consortium of sixteen partners covering a wide range of expertise. The project is coordinated by LEITAT Technological Center in Terrassa (Spain). Within this consortium "Architekturbüro Reinberg ZTGmbH" will focus his work on a housing renovation project in Vienna.
„COOLSKIN - Autarkes Kühlen über Gebäudehüllen“, 2016 - 2018
Forschungsgegenstand von COOLSKIN sind dezentrale Systeme zur Kühlung von Innenräumen. Die auf die Fassadenfläche auftreffende Solarstrahlung wird direkt oder zeitversetzt in Kühlenergie umgewandelt und an den dahinterliegenden Raum abgegeben. Die Energieversorgung ist in sich autark und braucht keine Energie aus externen Quellen. In der Untersuchung werden numerische Analysen, experimentelle Untersuchungen im Labor an realitätsnahmen Laboraufbauten sowie Feldtests unter realen Einsatzbedingungen durchgeführt; gemeinsam mit dem Institut für Wärmetechnik – Technische Universität Graz, AIT Austrian Institute of Technology GmbH (AIT-Energy) Hans Höllwart - Forschungszentrum für integrales Bauwesen AG, qpunkt GMBH, gefördert durch die österreichische Forschungsförderungsges.mbH (FFG), 2015 bis 18
„smart(D)er“, 2016 - 2019
Kompetenzerweiterung im Bereich dezentraler erneuerbarer Energiesysteme in besiedelten Gebieten“, gemeinsam mit FH Technikum Wien, ATB-Becker EU und 18 weiteren, gefördert durch den FFG.
„Shape-PV – The shape of BIPV to come: Concept“ , 2015 - 2016
Shape-PV: Concept ist eine Sondierung für eine Projektkette im Bereich der bauwerksintegrierten Photovoltaik (BIPV); Abzielend auf eine gesamthafte, systematische Analyse für den Einsatz von innovativer BIPV in Österreich, definiert das Projekt (I) die Anforderungen und zukünftigen Zielsetzungen für BIPV primär für den österreichischen Markt und seine Stakeholder (mit Ausblick auf den europäischen Markt) (II) entwickelt mit einer Key-Player Group eine dafür notwendige Forschungs- und Umsetzungs-Roadmap und (III) erstellt ein Konzept für eine erste Realisierungsphase. Bestehendes Know-how, aktuelle Initiativen, Hemmnisse und Chancen werden systematisch analysiert, die Aktivitäten potentieller Stakeholder werden einem Screening unterzogen und die wesentlichen Partner werden integriert. Auf diesen Erkenntnissen aufbauend wird eine synergetisch zu bearbeitende Kette von F&E Projekten definiert; gemeinsam mit AIT Austrian Institute of Technology GmbH, ATB-Becker EU, FH Technikum Wien: Einsatz von bauwerkintegrierter Photovoltaik (BIPV) im Kontext urbaner und ländlicher Regionen, gefördert durch die österreichische Forschungsförderungsges.mbH (FFG), 2015 bis 16
„Klimamodul“, Innovatives Heizen und Kühlen von Historischen Gebäuden, Stubenring, 2015
gemeinsam mit Energy Trans for Research GmbH, 04 bis 12 2015, gefördert durch die österreichische Forschungsförderungsges.mbH (FFG), Proj. Nr.: 5371185
„Fassadenintegrierte Solarthermie: Bestandsaufnahme und Entwicklung zukünftiger Konzepte“, 2013 - 2014
Fraunhofer ISE und Dr. Valentin Energie Software GmbH, Teilnahme innerhalb der Expertenjury
"Plusenergie-Verwaltungsgebäude Ernstbrunn, gefördert durch Haus der Zukunft Plus - 3. Ausschreibung" (bearbeitet für Windkraft Simonsfeld AG), 2012
Das neue Bürogebäude der Firma Windkraft Simonsfeld AG in Ernstbrunn soll - ausgehend von einer Plusenergiehaus-Planung - in sieben Schritten über eine positive Energiebilanz hinaus zu einem Demonstrationsgebäude weiterentwickelt werden.
„Gründerzeit mit Zukunft“, 2009 - 2014
Leitprojekt im Rahmen des Programms ‚Haus der Zukunft - Plus’, Teilnahme im Sanierungsbereich denkmalgeschützter Büro- und Wohnbau in der Weihburggasse in Wien I, Projektkoordination: e7, Oktober 2009 bis September 2014
Solarenergie Urban, 2009 - 2011
"Analyse und Bewertung der energetischen, ökonomischen und architektonischen Qualität urbaner Solarenergiebauten" Das Projekt wurde unter Leitung der Austrian Energy Agency durchgeführt. Das Architekturbüro Reinberg war dabei beratend tätig und stellte Projektdaten zur Verfügung. Projektlaufzeit: 1.10.2009 – 31.09.2011
Zukunftsfähige Gebäudesanierung, 2009 - 2012
"Zukunftsfähige Wohngebäudemodernisierung" Das Projekt wird unter Leitung von e7 durchgeführt (Kontakt: Walter Hüttler, T: +43 1 907 80 26-54 walter.huettler@e-sieben.at) Das Architekturbüro war mit dem Projekt Weihburggasse beteiligt. Inhalt: Ziel des Projekts ist die Entwicklung von Konzepten und Lösungen für die hoch innovative Modernisierung von großvolumigen Wohngebäuden, die unter den Gesichtspunkten Wirtschaftlichkeit, Kundennutzen und Praxistauglichkeit einen Beitrag zur breiten Umsetzung und damit zur deutlichen und nachhaltigen Verbesserung der energetischen Qualität des Gebäudebestands leisten. Auftraggeber: Klima- und Energiefonds im Rahmen des Programms „Energie der Zukunft“
„Solar Aktiv Haus“, 2008 - 2010
Entwicklung eines zukunftsweisenden Fertigteilhauskonzeptes mit ca. halbem Energieverbrauch eines Passivhauses, gemeinsam mit General Solar, 7/2007-12/2008. Seit 2009 erfolgt ein ausführliches Monitoring des Projektes.
„IEA SHC TASK 37”, 2007 - 2009
“Advanced Housing Renovation with Solar & Conservation”, Teilnahme als Experte
Sanierung einer gründerzeitlichen Wienerwaldvilla auf Passivhausstandard mit aktiver und passiver Solarnutzung innerhalb eines geförderten Wohnbauproj, 2007 - 2008
für: Aufbauwerk der Österreichischen Jungarbeiterbewegung GmbH, gefördert durch: Haus der Zukunft, Unterstützung von Demonstrationsvorhaben
Solare Kühlung für leichte Dachaufbauten in Altbeständen, 2007 - 2008
gefördert durch BMWA, 9/2007-6/2008
"Sanierung einer Wohnhausanlage aus den 70er Jahren auf Passivhausqualität unter Nutzung erneuerbarer Energien", 2005 - 2009
(gemeinsam mit BUWOG, Dr. Bruck u.a.), gefördert im Programm "Haus der Zukunft" und im EU-Projekt "Suburet"
"Lehm-Passiv-Bürohaus Tattendorf", 2003 - 2006
gefördert durch den Forschungsförderungsfonds der gewerblichen Wirtschaft
"IEA-PVPS.net – Netzwerk für den verstärkten Einsatz der Photovoltaik in neuen Gebäudekonzepten”, 2003 - 2005
IEA Photovoltaik Power Systems Programm (PVPS) – Koordination, Forschungstätigkeit und Verbreitung der Ergebnisse dieses internationalen solaren Netzwerkes. Projektpartner, 2003-2005 (gefördert im Programm "Haus der Zukunft")
"Bauteilentwurf für Lehm-Passivhäuser”, 2002
gefördert durch den Forschungsförderungsfonds der gewerblichen Wirtschaft
"Planning tool for earth-to-air heat-exchangers", 1999 - 2001
Cooperative research project (gefördert durch European Commission-Contract no JOR3-CT98-7041)
"Lehmputz", 1997 - 1998
für die Fa. Meingast ("Natur und Lehm" gemeinsam mit Donauuniversität Krems, gef. durch den Forschungsförderungsfonds)
"Solare-Niedrigenergie-Fertigteilhäuser", 1996 - 1999
gefördert durch den Innovations- und Technologiefond beim Forschungsförderungsfonds; gemeinsam mit: Arge Erneuerbare Energie und Holzbau Weiz (gef. durch den Innovations- u. Technologiefonds beim FFF
"Städtisches Wohnbauvorhaben Müllnermaisgasse,1220 Wien", 1994 - 2008
Feasibility- und Wirtschaftlichkeitsanalysen betreffend integrative Energiekonzepte bzw. additive aktive Solarnutzungskonzepte in Verbindung mit einer Fernwärmeversorgung im Wohnungsneubaufall am Standort Wien anhand des Fallbeispieles. Im Auftrag der Wienstrom. Gemeinsam mit der Fa. Encon
"Entwicklung eines ökolog. Fertigteilhauses", 1990 - 1992
Reinberg gemeinsam mit Firma Grizzly, gef. durch den Forschungsförderungsfonds
"Optimierung von passiven Solarsystemen in der Praxis", 1988 - 1993
ARGE-Passiv Solar: Haider, Hofbauer, Reinberg, Treberspurg (gef. aus den Mitteln der WBF, BMfBuT, F 1259),
"Bewohnereinfluß auf passive Solarsysteme" , 1984 - 1988
Arge Passiv Solar: Haider, Hofbauer, Reinberg und Treberspurg (gef. aus Mitteln der Wohnbauforschung des BMfBuT, F 863),
"Mobilisierbares Interesse an Saalwohnungen", 1981
IFES, (gef. aus den Mitteln der WBF, BM f. BuT, 39/74), Sachbearbeiter: Ranner und Reinberg
"Wohnbedürfnisse und Wohnmöglichkeiten von Studenten", 1981
Projektteam: Bettelheim, Binder, Enigl, Galanda, Haider, Hochgerner, Karasz, Prader, Reinberg, Spagolla, Steiner, (gef. aus den Mitteln der WBF, BMfBuT, 469/1-V) Forschungsbericht in 3 Bänden, Hsg. Österr. Hochschülerschaft und IAS, Wien